Heute früh war das Wetter schön, meine Freundin ist gerade unterwegs also was liegt da näher als mal wieder was für OpenStreetMap zu machen. Da es in Hamburg kaum noch was zu erfassen gibt außer Hausnummern und andere Details wie Sitzbänke und Leerungszeiten von Briefkästen habe ich für die Hausnummern entschieden.
Dafür nutze ich mittlerweile die Android-App KeyPadMapper, die meinen Workflow diesbezüglich dramatisch verbessert hat. Man läuft durch die Straßen und tippt nur noch die Nummern ein und legt fest, ob diese links, rechts oder direkt vor einem ist. Den Rest erledigt das GPS und die App von selbst:

KeyPad Mapper
Lizenz: CC-BY-SA Cobra

Ich habe mir einen Fleck ausgesucht, für den ich schon vor einiger Zeit die Hausumrisse gezeichnet hatte, aber noch nicht dazu kam die Hausnummern zu erfassen:

osm_ohneDaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

Wir Mapper in Hamburg haben dank der tollen Bemühungen des CCC, der Piraten und vieler anderer hier dank des Transparenzgesetzes Zugriff auf die Karten des Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV), was das Hausumrisse zeichnen dramatisch vereinfacht, auch wenn die Karten auch nicht immer top aktuell sind.

Wenn man nun die .osm-Datei, die KeyPadMapper erzeugt in JOSM lädt, bekommt man schon Hausnummern-Elemente, die ich für den Screenshot schon auf die entsprechenden Umrisse gelegt habe. Die Genauigkeit hängt natürlich vom verwendeten Smartphone und den Wetterbedingungen ab, aber meistens funktioniert es für mich recht gut. Man sieht auch schön, wie toll die Karten des LGV sind.

hausnummern_osmDaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

Ich ergänze bei einer Hausnummer dann immer noch Straße, Postleitzahl, Land und Stadt und übertrage diese Eigenschaften mit STRG+C und STRG+Shift+V auf die entsprechenden Hausumrisse und kopiere anschließend die Nummern genau so auf die Hausumrisse und lösche den einzelnen Hausnummern, damit ich weiß was ich schon übertragen habe. Wenn man dann fertig ist, lädt man das Ganze noch mit einem aussagekräftigen Änderungstitel hoch und ist fertig. Nach ein paar Minuten kann man dann sein Werk bewundern und die Adressen sind auch schon über die Suche auffindbar.

osm_mitDaten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

Der aufmerksamen Leserin mag aufgefallen sein, dass sich noch ein Fehler eingeschlichen hat. Dieser wurde aber noch vor der Veröffentlichung des Blogeintrags behoben 😉

Update: Wer keine Bewegungsprofile erzeugen möchte, sollte wohl die 3er-Version des KeyPadMappers nicht einsetzen.


5 Kommentare

abrain · 12. Oktober 2013 um 16:56

Was wäre denn der ’normale‘ Weg, die Häuser einzuzeichnen, wenn die Daten nicht geliefert würden? Von anderen Karten abzeichnen ist ja nicht erlaubt. Die Luftbilder von Bing darf man ja offensichtlich nehmen, solange man keine Straßen abmalt. Wäre das ein vernünftiger Weg?

    Benni · 13. Oktober 2013 um 13:11

    Du darfst auch Straßen abmalen von den Bing Luftbildern, oder? Also nicht dass ich wüsste dass das explizit ausgenommen wäre. Also Hausumrisse von Bing, dann mit http://walking-papers.org/ oder ner Smartphone App die Hausnummern eintragen.

      abrain · 17. Oktober 2013 um 11:56

      Ah, ich hab das jetzt nochmal nachgelesen, das hatte ich falsch verstanden. Man darf alles abzeichnen, aber nur von deren Luftbildern, nicht von deren gerenderten Karten.
      Die Walking Papers sehen ja interessant aus, werde ich mir mal zu Gemüte führen. Danke 🙂

onny · 2. April 2014 um 15:42

Super, den Tipp mit Strg+C und Strg+Shift+V hab Ich gesucht, danke!

Zusammenfassung der Woche ab 23.09.2013 | IRON BLOGGER ADN · 30. September 2013 um 00:10

[…] OpenStreetMap: Hausnummern mappen mit JOSM und KeyPadMapper für Android [Update] […]

Kommentare sind geschlossen.