Wer nicht in den Genuss kommt, das nächste größere Android Update auf das Smartphone zu bekommen, welches standardmäßig verschlüsselt sein wird oder jetzt schon etwas für die eigene Privatsphäre tun will, kann das mit recht einfachen Mitteln tun, solange der Smartphone Anbieter dies nicht verhindert.

Aber warum sollte man verschlüsseln, wenn man eine Displaysperre hat? An dieser Stelle vielleicht noch der Tipp an meine Leserschaft die keine Displaysperre hat, diese zu aktivieren, damit man unbedarften Angreifern zumindest das Leben ein wenig schwerer machen kann. Die Displaysperre kann auch Sperrbildschirm oder ähnlich heißen, also schaut mal wie das bei euch heißt und wählt dann PIN oder Passwort aus. Das ist auch die Voraussetzung für eine spätere Verschlüsselung.

Also warum verschlüsseln? Die Diplaysperre schützt euch nur davor, dass jemand nicht an eurem Handy herumspielt, solltet ihr es mal herumliegen lassen. An die Daten auf dem Handy kommt man aber immer noch mit Leichtigkeit. Da muss ein einigermaßen gewiefter Angreifer einfach nur eine andere Wiederherstellungskonsole auf eurem Handy installieren, was recht einfach geht, und Android neu installieren oder auf Grundeinstellungen zurücksetzen. Schon ist das Gerät zurückgesetzt, die Displaysperre deaktiviert und die unverschlüsselten Daten immer noch vorhanden. Sind die Daten verschlüsselt, dann ist das Smartphone zwar immer noch weg, aber der Angreifer hat keine persönlichen Daten/Fotos/Kontaktdaten von euch und euren Freunden.

Die Option für die Verschlüsslung findet sich normalerweise unter Einstellungen -> Sicherheit -> Verschlüsselung. Klickt ihr darauf müsst ihr entweder zuerst eine Displaysperre definieren oder die Displaysperre freischalten (das hat den Grund, dass damit niemand euer herumliegendes Telefon einfach so verschlüsseln kann). Verschlüsslung funktioniert nur mit einem vollen Akku, also ladet den vorher und verwendet auch während des Vorganges ein Netzteil um Datenverlust durch Strommangel zu verhindern. Das Verschlüsselungspasswort ist zuerst das Passwort oder die PIN, die ihr als Displaysperre verwendet hat und muss jedes Mal eingegeben werden, wenn ihr das Telefon neustartet. Aber keine Sorge, mit Apps wie Cryptfs kann man dieses nachträglich ändern, so dass ihr ein kompliziertes Verschlüsselungspasswort verwenden könnt und eine einfachere Displaysperre.

Eine weitere Einstellung macht es Leuten schwerer, euch beim Passwörter eingeben zu beobachten. Ebenfalls unter Einstellungen -> Sicherheit gibt es die Option „Passwörter sichtbar“ die immer den zuletzt eingegebenen Buchstaben bei Passwortdialogen anzeigt, damit ihr euch nicht vertippt. Da ihr aber vermutlich eure Tastatur bedienen könnt, deaktiviert dies einfach. Zusätzlich kann man das Anzeigen des eingebenen Buchstabens auch bei der allgemeinen Tastatur unter Einstellungen -> Sprache und Eingabe -> Einstellungen neben „Android-Tastatur“ klicken -> Pop-up bei Tastendurck deaktivieren.


5 Kommentare

Fickt euxh · 2. Oktober 2014 um 17:15

SCHEISSE WEGEN DIESEM UPDATE GEHT MEIN HANDY NICHT MEHR!

    Panda · 2. Oktober 2014 um 17:21

    Von welchem update sprichst du? Im Artikel gehts um Verschlüsselung

Ich · 7. Juli 2015 um 10:31

Kan ich die Verschlüsselung auch wieder beenden. Bei meinem Lg G3 steht: Die Aktion ist nicht rückgängig zu machen

Ich · 7. Juli 2015 um 10:32

Ist das rückgängig zu machen?

    Panda · 2. August 2015 um 14:03

    Nein, kann man nicht rückgängig machen. Nur durch komplett neuaufsetzen des Systems.

Kommentare sind geschlossen.